Skip to main content

Kummerbund Rot

Ein roter Kummerbund ist die stilvolle Ergänzung zum Frack oder Smoking. Seine Geschichte geht zurück auf die Zeit der Kolonialmächte, in denen britische Soldaten den Kummerbund aus Indien nach Europa importierten.




Der Kummerbund galt als Ersatz für Westen, da es für diese unter den Uniformen in den den tropischen Gebieten einfach zu heiß war. Die Offiziere orientierten sich also an der Kleidung der Einheimischen und begannen, die Bauchbinde, den sogenannten kamarband, zu tragen. Das Wort Kummerbund steht also nicht in Verbindung mit Kummer, sondern ist lediglich eine Abwandlung des ursprünglichen Begriffes für Hosenband. In den 30er Jahren setzte sich dieser Trend auch im übrigen Europa durch. dabei hat er bis heute seinen festen Stand in der Welt der Herrenmode und auch Damen kamen im Laufe der Zeit auf den Geschmack dieses geschmackvollen Accessoires.

Ein Klassiker mit Stil

Klassisch wird der Kummerbund zu einem Smoking getragen, da der Hosenbund bei diesen Anzügen stets bedeckt bleiben sollte. Der Kummerbund, der anstelle einer Smoking-Weste getragen wird, wird traditionell nur zu einreihigen Smoking-Jacken getragen. Dabei ist der Kummerbund farblich und im Design mit der Schleife abgestimmt. Der Kummerbund wird so um die Taille gebunden, dass die Falten nach oben zeigen. Das kommt daher, dass in den indischen Schärpen kleine Taschen zwischen den Falten versteckt waren, in denen Billetttaschen gut versteckt verstaut werden konnten. Beim klassischen Smoking werden der Kummerbund und die Schleife grundsätzlich schwarz getragen. Heutzutage bieten sich jedoch zahlreiche modische Möglichkeiten, den Kummerbund stilvoll in Szene zu setzen. Als Alternative kann der Taillenbund beispielsweise auch mit einer Weste kombiniert werden. Mit einem Kummerbund in Rot kann in Kombination mit einem schwarzen Anzug einen toller Akzent gesetzt werden. Im Sommer ist ein roter Kummerbund zur weißen Smoking-Jacke ein echter Hingucker. Der Kummerbund hat in den letzten Jahren eine wahre Renaissance erlebt und wird mittlerweile auch von Damen getragen, da ein Kummerbund der Figur schmeichelt und die weibliche Silhouette unterstreicht.

Das Accessoire der Extraklasse

Die zahlreichen Ausführungen reichen vom Klassiker in Schwarz, über ausgefallene Modelle mit Mustern bis hin zum besonders edlen Kummerbund aus roter Seide. Dabei werden die geschmackvollen Schärpen in den unterschiedlichsten Größen und Formaten angeboten. Der Kummerbund hat seinen festen Stand in der Modewelt behauptet und wird immer häufiger auch Abseits von Hochzeiten oder speziellen Anlässen getragen. Die stilvolle Eleganz, ein Hauch von Nostalgie und die ästhetische Form machen den Kummerbund zum wahren Trend-Accessoire, dass nicht nur auf den internationalen Laufstegen bestaunt werden kann.