Skip to main content

Kummerbund Seide

Herren, die einen besonderen Wert auf ihr Styling legen, tragen einen sogenannten Kummerbund aus Seide. Dieses modische Accessoire hat nichts mit schlechter Laune oder Griesgram zu tun, im Gegenteil, es wertet das Outfit enorm auf. In der Regel wird ein Kummerbund aus edler feiner Seide gefertigt. Die unterschiedlichsten Farbnuancen und Ausführungen halten Fachgeschäfte für ihre Kundschaft bereit. Ein breites Sortiment der hervorragendsten Kollektionen wartet auf ihre männliche Kundschaft.



Wenn die Taille überspielt werden soll, kommt das gute Stück zum Einsatz

Oder besser gesagt, wenn kleine Pölsterchen störend wirken könnten, ist ein Kummerbund eine hervorragende Alternative zum Gürtel. Dieses Utensil wird hauptsächlich zum Smoking getragen. Passend zur Fliege und dem Stoff des Smokings, wird der Kummerbund um die Taille gelegt und mit einem kleinen Häkchen befestigt.

Hauptsächlich gestandene Herren ab 30 und die etwas reiferen Geschlechtsgenossen, bevorzugen diese Art von Accessoire, um ein absolut gepflegtes Äußeres an den Tag zu legen. Ein Kummerbund kann auf glatter Seide oder mit Falten beziehungsweise kleinen Raffungen gefertigt sein. Er vollendet den Smokingstyle aufs Allerfeinste und macht aus dem Träger einen vollendeten Gentlemen.

Eine Modeidee aus vergangenen Zeiten erlebt ein Revival

Modeexperten sprechen beim Kummerbund von einem unverzichtbaren Schmuck, der aus hochwertiger glänzender Seide zum Einsatz kommt. Die offerierten Modelle verfügen über eine verstellbare Weiteneinstellung, damit sich auch keiner der eleganten Kundschaft eingezwängt fühlt. Denn eines soll er keinesfalls, aufgesetzt und verkleidet wirken. Dieses exquisite Teil einer Garderobe ist das Tüpfelchen auf dem „i“.

Übrigens wurde dieses modische Teil bereits in den 1930er Jahre gerne und oft zum eleganten Smoking ausgeführt. Englische Offiziere nahmen ihn damals als Ersatz für eine Weste, wenn sie in tropischen Gegenden Indiens eingesetzt wurden. Ursprünglich hieß das gute Stück in der indischen Landessprache Karmaband. In Deutschland wurde aus dieser Bezeichnung allerdings schnell der Kummerbund.

Ein Utensil das hervorragend mit der Zeit geht

Längst sind die Zeiten vorbei, als nur schwarze Ausführungen getragen werden. In heutigen Tagen trägt der modisch adrett gekleidete Mann von Welt, dieses Utensil in einem zarten Meergrau oder etwas schillernden Silbergrau. Anstatt die Farbe zu der Fliege auszusuchen, greifen die Herren der Schöpfung zu einem gleichfarbenen und stoffadäquaten Einstecktuch.

Selbst Dirigenten und Musiker eines Orchesters tragen einen Kummerbund und verzichten wegen der eingeschränkten Bewegungsfreiheit auf einen Frack. Der absolut modisch total eingestellte Mann trägt seinen Kummerbund mit den Falten nach oben. So kann man, wie es bereits seine Vorgänger vor Jahrzehnten gemacht haben, dort etwas Kleingeld oder die Einladungskarten hervorragend verstauen.